Grenzen

Grenzstein im Kanton Schaffhausen, Switzerland
Sony Alpha 7II, 50 mm, f/2, 1/160 s, ISO 2000

Grenzräume faszinieren mich. Einerseits gedacht, Gebiete voneinander zu trennen, sind Grenzgebiete immer geprägt von wirtschaftlichem Austausch und kultureller Durchmischung. Menschen, die in Grenzräumen West-Europas leben, habe ich als tolerant und Fremden und dem Fremden gegenüber aufgeschlossen erlebt. Der auf dem obigen Foto gezeigt, weiterhin gültige Grenzstein aus dem Jahr 1839 in einem Waldgebiet im Canton Schaffhausen (alte Schreibweise) belegt, dass nicht alle Grenzen in Europa in den letzten 100 Jahren umstritten oder umkämpft waren. Die dunkle Linie auf dem Kopf des Grenzsteins markiert die Grenze zwischen der Schweiz und dem Grossherzogtum Baden (vgl. Bild unten). Das Grossherzogtum Baden existierte als souveräne Monarchie von 1806-1871 und wurde 1871 teilautonomer Bundesstaat des Deutschen Kaiserreichs. Heute ist das Territorium des Grossherzogtums ein Teil des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg.

#torstenmaywald

English digest: Borders are fascinating me. They are meant to separate, but are regions of economic exchange and cultural mix. I found people, living along the West-European borders, to be tolerant and open to new ideas. The picture shows a landmark in a forest of the Canton Schaffhausen. The dark line on top of the landmark marks the border between the Canton Schaffhausen und the Grandduchy of Bade (see picture below). The Grandduchy was a sovereign state from 1806-1871, when it became an autonomous federal state of the German Kaiserreich till 1918. Today, the territory of the Grandduchy of Bade is a part of the German federal state Bade-Wurttemberg.

Grenzstein im Kanton Schaffhausen, Switzerland
Sony Alpha 7II, 50 mm, f/2, 1/160 s, ISO 2000